Geschichtliche Details
Bad Blumau mit dem Orstteil Schwarzmannshofen

Blumau:

Zur Gründung des Ortes und der geschichtlichen Entwicklung: 1218 wurde Blumau das erste Mal urkundlich als Plumenaue erwähnt. Herzog Leopold VI belagerte mit einem Heer von Kreuzfahrern die Festung Damiette in Ägypten. Unter den ihn begleitenden Rittern wird ein Herr Konrad von Plumenau genannt. Um das Jahr 1400 war die Burg Blumau eine Ruine und 30 Jahre später wird sie in einer das Gebiet betreffenden Urkunde nicht mehr erwähnt. Der Nachfolger des Kreuzfahrers Konrad von Plumenau war Leopold von Blumau, und 1310 wurde Pilgrim von Puchheim mit der "Veste" Blumau belehnt. Auch Blumau wurde von kriegerischen Reitervölkern aus dem Osten wie Kuruzzen (1704) und Haiducken (1605) heimgesucht. Sie brannten Häuser nieder und raubten das ganze Vieh Das Jahr 1848 brachte für die Bauern eine entscheidende Wende. Die Leibeigenschaft wurde abgeschafft, die Gerichtsbarkeit von den Grundherren an die 1850 eingerichteten Bezirkshauptmannschaften übertragen. Die Dorfrichter wurden durch die Bürgermeister ersetzt. Die Blumauer Herrschaftsmühle wurde 1703 von Herrn Johann Dominikus Gräßl geführt. Dieser angesehener reicher Müllermeister, der ein Wohltäter der Dorfkirche Blumau und der Pfarrkirche Waltersdorf war. Seine Nachfolger war die Familie Berghofer, die das Anwesen samt Sägewerk bis 1900 weiterleitete. Am 19.Oktober 1904 fiel die erste behördliche Entscheidung über den Bau der Wehranlage und den Turbinenbau. 1910 erfolgte die Auflösung des Realitätenbesitzes unter den Familien Falk, Gradwohl, Pelzmann und Buberl. Unter letzten genannten erfolgte am 16.Dezember 1921 die Stromlieferung. Die Mühle brannte 1923 zur Gänze ab. Vereinsgründungen: In Blumau herrscht ein sehr reges Vereinsleben, das wesentlich den kulturellen Jahrlauf prägt. So finden die ersten eigenständigen dörflichen Organisationen in folgenden Jahren ihre Wurzeln: 1850 verzeichnet man die Gründung der Blaskapelle, 1893 die Gründung der freiwilligen Feuerwehr Blumau, wobei Anfang der 50er Jahre das erste Feuerwehrauto angeschafft wurde. 1913 wurde der Kameradschaftsbund Blumau gegründet. Folgende Vereine formierten sich später: Landjugend: 1956 Eisschützenverein: 1964 Sportverein: 1972 Tennisclub: 1991 Gründung der Volksschule Blumau: Unter den segensreichen Regierungszeiten von Maria Theresia und Joseph II. wurde die Schulpflicht eingeführt und in Blumau 1785 die erste Volksschule gegründet. Der Bau der ersten eigenen Volksschule erfolgte im Jahr 1847.

Schwarzmannshofen:

Schwarzmannshofen ist eines der kleinsten Dörfer der Großgemeinde Bad Blumau. Mit den Steinbachern, deren Burg auf dem Hügel ober dem jetzigen Dorf stand, dürfte es begonnen haben. Die Burg ist bereits Ende des 12., Anfang des 13.Jahrhunderts verödet, da sie nicht mehr bewohnt wurde. Der Bach hinter dem Dorf heißt heute noch Steinbachgraben und der Wald Burgstall. Das Dorf selbst hieß damals ursprünglich Schwarzmeierhof und war im Jahre 1170 der Meierhof der Burg Steinbach. Wie die meisten anderen Dörfer hatte auch Schwarzmannshofen immer wieder mit Einfällen kriegerischer Stämme aus dem Osten zu kämpfen. Der Kreuzriegel mit dem Dorfkreuz und den 3 Kastanienbäumen wurde im Jahr 1908 errichtet. Im Jahre 1987 wurde der Bildstock renoviert und mit einem großen Fest gefeiert War bis jetzt vor allem die Landwirtschaft vorrangig, so ist nun aufgraund der Thermennähe immer mehr der Fremdenverkehr ausschlaggebend. Im Verhältnis zur Einwohnerzahl hat Schwarzmannshofen die meisten Gästebetten in der Gemeinde.