Kontakt
Aktuelles
Allgemeines
Politik
Verwaltung
Betriebe & Infrastruktur
Sport & Kultur
Vereine & Clubs
Pfarre
Gemeindezeitung


Rogner Bad Blumau
Gastronomie
Zimmer
Sehenswertes


Bezirk
Sehenswertes


Termine
Bildergalerien

Gemeinde Bad Blumau > Allgemeines > Geschichte


Geschichte der Gemeinde:

Bereits im 1. Jahrhundert nach Christus war das Gebiet um Bad Blumau von Menschen bewohnt. Davon zeugen mehrere römisch-pannonische Grabhügelgruppen. Im späten 4. Jahrhundert wurde das Land in den Strudel der Völkerwanderung hineingerissen, die Siedlungen zerstört und die Bevölkerung vertrieben. Erst um 600 kamen slawische Siedler in die Ostalpenländer. 1043 wurde mit dem Ungarnfeldzug König Heinrichs III. die Oststeiermark mit der Lafnitz als Grenze endgültig der Karantanischen Mark und damit dem Deutschen Reich eingegliedert. Die deutsche Besiedlung und die Missionierung vom Erzbistum Salzburg aus, konnte nun wieder einsetzen. Zur Sicherung der Ostgrenze wurde im 12. Jahrhundert ein Burgengürtel angelegt. Der Wehrbau von Blumau dürfte am Ende des 12.Jahrhunderts entstanden sein und war landesfürstlicher Besitz. Ein Konrad von Plumenowe wird im Gefolge Herzog Leopolds beim Kreuzzug von Damiette 1218 erwähnt. Im Besitz des Wehrbaues war anschließend Liupold von Plumenowe. 1252 folgte ihm Ulrich von Blumenau, von dem der Wehrbau an die Herren von Puchheim kam.


Katastralgemeinden und Ortsteile:

KG Bad Blumau mit dem Ortsteil Schwarzmannshofen >> Details
KG Bierbaum >> Details
KG Kleinsteinbach mit den OT Speilbrunn, Obergfangen und Untergfangen >> Details
KG Lindegg mit dem Ortsteil Jobst >> Details
KG Loimeth >> Details


1968 wurden die Gemeinden Blumau, Bierbaum, Kleinsteinbach (mit Speilbrunn, Ober- und Untergfangen) und Lindegg (mit Jobst und Loimeth) zu einer Großgemeinde zusammengelegt.



<< zurück